Was hat uns unsere System Bucher Treppe im vergangenen Mai beschäftigt. Es sollte auf keinen Fall Buche sein, vielleicht Esche oder doch weiß lackiert? Die Alternativen waren zu kostenintensiv und so wurde es dann eine Treppe aus Buchenholz mit Hartwachsbeschichtung in Ebenholz. Nun sollte sie endlich ihren Weg in unser Haus finden, würde sie uns tatsächlich gefallen?

Die Treppe kündigt sich an

Ursprünglich für KW6 / 2018, also den Februar geplant, kündigte unser Bauleiter uns Lieferung und Einbau bereits für die Woche vor Weihnachten an. Entsprechend mussten die Fliesenleger die Bodenfliesen im Eingangsbereich verlegen. Direkt am Montag nach der Roth Massivhaus Baubesichtigung in unserem Haus, ging es dann damit los. In der Folge wurden wir dann mit dem Verbot belegt, am Abend den frisch verlegten Boden zu betreten.

Wer hier in den vergangenen Monaten auch zwischen den Zeilen mitgelesen hat weiß, dass Geduld nicht unbedingt unsere Kernkompetenz ist.  Warten fällt uns schon ein wenig schwer.

Entsprechend dankbar waren wir dann aber, als unser sympathischen Fliesenleger „Kanne“ uns zu seinem Feierabend ein Foto des Ergebnisses per WhatsApp schickte.

War ich lange Zeit auch skeptisch bezüglich unserer Wahl gewesen, überzeugte das Ergebnis dann doch auch mich.

Norddeutsche Schnauze

Am darauffolgenden Tag musste das Werk dann noch verfugt werden, bevor sich unsere Fliesenleger wieder um das Bad, sowie HWR und Speisekammer kümmern durften.

Da wir Urlaub hatten, fuhren wir dann am Mittwoch vor Weihnachten zum Haus und staunten nicht schlecht, dass bereits ein Teil der Treppe verbaut war.

Die beiden Mitarbeiter des in Mecklenburg-Vorpommern beheimateten Unternehmens Derstappen, welches für Bau-GmbH Roth unsere Treppe liefern und verbauen sollte, waren schon fleißig gewesen.

Derstappen System Bucher Treppe Verkleidung

Die Verkleidung an der Zwischendecke war bereits angebracht.

Brüstungsgeländer System Bucher Treppe

Das Brüstungsgeländer wartet im Bad darauf verbaut zu werden,

Vom Fortschritt hocherfreut fragten wir die beiden Mecklenburger freundlich wie lange sie denn voraussichtlich für den Aufbau der Treppe benötigen würden.

Vier Stunden zwanzig Minuten!

Lautete die nicht ganz ernst gemeinte, aber recht barsche Rückmeldung. Wir fanden es ein wenig unfreundlich, zumal wir bislang alle Vertreter der auf unserer Baustelle tätigen Gewerke als sehr freundlich un bemüht empfunden hatten. Nun gut die Männer von Derstappen hatten ja nur einen sehr überschaubaren Zeitrahmen für uns zu arbeiten, so dass wir einfach mal davon ausgingen, dass die Treppe dann am Abend stehen würde.

Treppe fertig , Bauherren zufrieden

Da wir den restlichen Tag dazu nutzten uns Leuchten für den Eingangsbereich auszusuchen und zu erwerben, schauten wir nicht noch einmal nach 4 Stunden und 20 Minuten vorbei. Da wir für den nächsten Tag ohnehin die Lieferung unseres Bodenbelages für das Obergeschoss erwarteten, sparten wir uns die Überraschung für den nächsten Tag auf.

Und tatsächlich: Für die noch folgenden Arbeiten vielleicht ein wenig zu wenig verpackt und von den Fliesenlegern freundlicherweise noch extra mit Malervlies geschützt, stand unsere Treppe dann in ganzer Pracht auf den Erdgeschossfliesen. Der Farbton der Treppe findet sich, wie geplant/erhofft auch in der Bodenfliese des Eingangsbereichs und wie sich später herausstellen sollte, auch im Bodenbelag des Obergeschosses wider.  Puuuh, das war uns wichtig gewesen.

Unsere System Bucher Treppe

Unsere System Bucher Treppe in Hartwachs Osmo Ebenholz

Auch die Edelstahlstreben passen von der Optik her sehr gut und geben der Treppe ein wertiges Erscheinungsbild.

Unsere Befürchtung, dass die Treppe mit ihren 16 Tritten aufgrund der Rohbauerhöhung zu steil wäre, bewahrheitete sich glücklicherweise nicht.

Unsere Treppe ist gerade.

Unsere Treppe ist gerade.

Zu unserer großen Freude wirkt die Treppe tatsächlich trotz des dunklen Holztones noch filigran, wozu sicher auch der Verzicht auf Kinderschutzleisten beiträgt. Letztere sind bisher nur in Schleswig Holstein vorgeschrieben (Stand 12/2017), tragen dafür Sorge, dass Kinder nicht zwischen den Treppenstufen durchrutschen können. In unseren Zweipersonenhaushalt wären die Leisten ohne Nutzen und würden nur die Optik ruinieren.

Keine Kinderschutzleisten

Unsere Treppe mit Edelstahlstreben, aber ohne Kinderschutzleisten.

Darüberhinaus kann ich mich an keinen Moment in meiner Kindheit erinnern, wo ich Gefahr gelaufen wäre, mit dem Kopf voraus zwischen Treppenstufen durchzurutschen, so dass ich kein schlechtes Gewissen deswegen habe auf Kinderschutzleisten verzichtet zu haben.

Aber OK, ich bin kein Maßstab und z.B. auch ohne Fahrradhelm erfolgreich durch meine Kindheit gekommen (würde heutzutage allerdings nie darauf verzichten).

Fazit

Unsere Treppe gefällt uns richtig gut. Wir sind happy, dass unser Kalkül bzgl. der Farben aufgegangen ist. Hier gebührt unser Dank aber erneut unserer Frau Börner und auch Herrn Beierke von Roth Massivhaus. Dieses versorgten uns mit Fotos der Materialien und gestatteten uns das Treppenholzmuster aus der Ausstellung zur Fliesenbemusterung zu entführen.

Die Herren aus Mecklenburg Vorpommern, die die Treppe aufbauten, hätten gerne etwas weniger bärbeißig sein dürfen. Aber was soll’s, wir haben nichts mehr mit ihnen zu tun. Hauptsache diejenigen, mit denen wir uns eng abstimmen müssen sind freundlich und kommen mit „doofen“ Bauherrenfragen klar.  Das war bisher so und wird hoffentlich auch in den verbleibenden Wochen so bleiben.

 

13 Antworten

  1. Stefan sagt:

    Hey John,

    ich muss gerade sehr schmunzeln, da wir uns auch für genau diese Kombination bei der Treppe entschieden haben – Osmo Ebenholz mit Edelstahl.

    Folgende Frage: Habt ihr die Bolzen der Treppe in die Wand auch aus Edelstahl genommen? Oder den Standart genommen? Eine Detailaufnahme wäre klasse!

    • John sagt:

      Hi Stefan,

      da habt ihr aber guten Geschmack bewiesen .
      Spaß beiseite. Für uns die einzig gangbare Variante, wenn man auf den 90er Buchecharme verzichten kann.
      Es sei denn man investiert in andere Hölzer oder Beton.

      Zu den Abdeckungen der Bolzen. Nein, die haben wir im Standard belassen. Hier sprach für uns das Verhältnis aus optischem Nutzen zu Kosten und Reinigungsaufwand für die Standardvariante.

      Ein Foto folgt, sobald ich wieder vor Ort war und daran gedacht habe .

    • John sagt:

      Hi Stefan,

      hier nun die angefragte Detailaufnahme. Es handelt sich tatsächlich um Kunststoff, das hatte ich irgendwie nicht auf dem Radar. Für mich sieht es gut aus, auch wenn mir Metall lieber gewesen wäre. Leider waren die Lichtverhältnisse gestern nicht so, es musste der Blitz des Handys herhalten.
      Abdeckkappe Wandbuchse der System Bucher Treppe

      • Stefan sagt:

        Danke für das Foto. Ich denke das ist dennoch ok und damit kann man leben.

        Ich habe gerade mal nachgeschaut:
        Rosetten und Tragbolzen in Edelstahl (liefern und einbauen, anstelle Standard Stahl eloxiert (Preis je Etage)) lag bei uns im Nachtrags-Angebot bei stolzen 720 Euro.

        Wir schauen mal, was Derstappen da evtl. noch im Petto hat.

      • John sagt:

        Hi Stefan, ja ich denke auch, dass das zu verschmerzen ist.
        Ich drücke dir die Daumen für Derstappen.

  2. Steve sagt:

    Gutes,neues Jahr.
    Das macht ja Fortschritte.
    Könntest du mal eine Foto mit abgedeckten Fliesen und Treppe einstellen?

  3. Stefan sagt:

    Den Aufschlag seitens Roth fand ich auch mehr als happig, weshalb wir uns bisher entschieden haben.

    Was meinst du mit Reinigungsaufwand? Putzen muss ich doch beide Varianten. Ob Edelstahl oder Kunststoff.

    Wir überlegen direkt bei Derstappen nach einer Alternative anzufragen, ob die noch einen anderen Vorschlag haben.

    • John sagt:

      Auf dem Material sieht man Fingerabdrücke bei weitem nicht so sehr, wie auf Edelstahl, glaube ich. Allerdings kommt man auch kaum in die Verlegenheit diese anzufassen .

      Frau Stritz unterbreitet euch sicher gerne ein Angebot oder ihr macht mal einen Ausflug in die Bemusterung und sprecht direkt vor Ort
      mit ihr. Ist für euch ja fast um die Ecke

      So happig war der rothsche Aufschlag damals gar nicht, wenn ich mich recht erinnere. Die Dinger sind wirklich ziemlich teuer. Nur leider lassen Sie sich später nicht so leicht wechseln.

      Jetzt bin ich erstmal gespannt ob die Kappen echt aus Kunststoff sind, dann würde ich mich vielleicht sogar noch ärgern.

  4. Jule sagt:

    Hey John, das FINALE rückt in greifbare Nähe.
    Könntest du eigentlich mal deinen Grundriss, so wie ihr alle geplant und jetzt auch realisiert habt posten? weicht ja doch irgendwie komplett von dem Standartgrundriss ab.

    Bald kommt ja schon das Umzugsunternehmen und eher ihr euch verseht wohnt ihr in LU 🙂

    • John sagt:

      Ja, da sagst du was. In zweieinhalb Wochen ist der Umzug geplant. Bitte hab Verständnis dafür, dass wir den Grundriss nicht öffentlich machen möchten. GLG, John

  5. Daniel sagt:

    Hach, ein ganz komisches Gefühl das alles zu lesen…. 😀

    Unsere Treppe ist noch immer gut verpackt, da der Flur noch renoviert werden muss, mal sehen wann wir das schaffen. (Dank Kind und Arbeit wird mich das noch ne weile begleiten )

    Bald ist es auch für euch soweit:)

  6. Na dann wünschen wir mal für den baldigen Umzug viel Spass ;O) Ist dann echt ein tolles Gefühl wenn man es endlich „geschafft“ hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Mail über neue Artikel informiert werden!