Nach der Schocknachricht heute Früh, hat sich inzwischen herausgestellt, dass es nicht ganz so schlimm kam, wie befürchtet. Es ist alles OK mit dem Dach.

Meldungen der Nachbarn

Heute Früh ereilte uns über mehrere Kanäle von unseren Nachbarn die Nachricht, dass nicht nur unser Bauklo (wie alle anderen im Rousseau Park auch) umgeweht worden wäre, sondern auch unser Dach in Teilen abgedeckt worden sei.

Sofort kontaktierten wir Bauleiter und Dachdecker, die versprachen sich der Sache anzunehmen. Konsens mit dem Bauleiter war alle Schäden zu dokumentieren, um ggf. entstandene Schäden an die passenden Versicherungen melden zu können.

Wir selbst konnten erst nach Feierabend zum Haus, so dass wir den Tag wie auf heißen Kohlen zubrachten.

Entwarnung vom Bauleiter

Gegen 16 Uhr erhielten wir einen Anruf unseres Bauleiters, der uns darüber in Kenntnis setzte, dass kaum etwas geschehen sei. Eine eingedellte Regenrinne, einige wenige abgestürzte Steine und ein auseinandergefallener Dachdeckerfahrstuhl war die Schadensbilanz von Xavier an unserem Haus.

Die Schäden hielten sich in sehr engen Grenzen, so dass keine Versicherung eingeschaltet werden müsse. Nicht genug der guten Nachrichten:

Bis Dienstag sollen die Dachdeckerarbeiten voraussichtlich abgeschlossen sein.

Grund dafür, dass kaum etwas passierte ist die Vorschrift, dass Dacheindeckungen in regelmäßigen Stellen geklammert werden müssen. Hierdurch wird eben verhindert, dass ganze Dächer wie Kartenstapel abgeräumt werden. Hat funktioniert!

Ein Stein fiel uns vom Herzen (und nicht vom Dach).

Selbst vor Ort

Wenig später waren wir dann auch endlich angekommen und konnten uns davon überzeugen, dass tatsächlich kaum eine Veränderung gegenüber dem Stand von Mittwoch Abend festzustellen war.

Ganz schön viele Ecken

Status von Mittwoch Abend.

Zustand wie am Mittwoch

Keine Veränderung zum Mittwoch. Selbst das kleine Stück Dachstein auf der rechten Seite liegt noch an der gleichen Stelle.

Schornstein verkleidet und Dachflächenfenster verbaut

Dachflächenfenster, Sicherheitstrittrost und Schornsteinverkleidung am Mittwoch

Dach am Schornstein

Alles im Lot hier. Die Drähte, die man auf der linken Seite sieht, werden mit den Steinen der anderen Seite verbunden und gehören zu den Klammern mit denen das Dach zusätzlich fixiert wird. Auch die gab es schon am Mittwoch.

Wahrscheinlich hatten Nachbarn den Status der Dacheindeckung unseres Hauses vom Mittwoch nicht gesehen und dachten, dass die Lücken durch den Sturm verursacht worden wären. Indizien wie ein auseinander gefallener Dachdeckerfahrstuhl nährten den Verdacht sicher.

Zerbeulte Regenrinne

Dieser Teil der Regenrinne muss repariert oder getauscht werden.

Ein blauer See

Der blaue, übelriechende See auf unserem Grundstück ist der Inhalt des umgekippten Dixie Klos. Macht sich geruchlich wirklich imposant bemerkbar.

Nun, nach eigener Inaugenscheinnahme sind unser Sorgen verflogen. Stattdessen konnten wir uns an den ersten Spuren der Elektroinstallateure erfreuen. Diese haben nämlich heute mit der Rohinstallation begonnen.

Vielen Dank

An unsere Nachbarn einen dicken Dank für die Wachsamkeit und die Mühen, die sie auf sich genommen haben, um uns zu kontaktieren und in Kenntnis zu setzen. Lieber einen Fehlalarm, als keine Ahnung zu haben, dass etwas passiert ist.

Es hätte tatsächlich kritischer Schaden entstanden sein können. Meldet man den dann nicht umgehend an die Versicherungen hat man ggf. Probleme diesen ersetzt zu bekommen.

Danke auch an unseren Bauleiter, der sich sofort gekümmert hat, um Schlimmeres zu verhindern.

Glücklicherweise ist niemand verletzt worden und kein schlimmer Schaden entstanden.

Auch an alle, die uns die Daumen gedrückt haben. Ihr seid spitze, eure Daumen wirken Wunder!

 

1 Antwort

  1. Daniel sagt:

    Happyend, das freut mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Mail über neue Artikel informiert werden!