/* */

Aufmaß und Materialwahl

Herr Richter, der ältere, nahm Maß, fragte uns nach unseren Wünschen und beriet uns. 

Am Sonntag der darauffolgenden Woche schauten wir uns in der Werkstatt potentielle Materialien an, hielten unsere Fliesen an die Muster, sprachen über die verschiedenen Öffnungsvarianten. Push to open, Griffe oder unter die Tür greifen, waren die Varianten. Push to open führt zu dauerhaften Fingerabdrücken auf dem Spiegel, Griffe erschweren die Reinigung und der Griff unter die Tür lässt den Schrank etwas vorstehen. Wir entschieden uns für die reinigungsoptimierte Variante und erteilten den Auftrag.

Während der Spiegelschrank erst zu unserem Umzug in KW3 benötigt wurde, sollte die Waschtischplatte aus massiver, mit Hartwachs versiegelter Eiche bereits in KW1 verbaut sein, damit die Sanitärjungs sich mit unserem Aufsatzwaschtisch darauf montagetechnisch austoben können.

Zu unserer großen Freude klappte das nicht nur, nein LMT und unsere Sanitärjungs stimmmten sich sogar direkt ab, so dass wir eines Abends das fertige Werk bewundern durften. 

Kaum da, schon versaut

Schade nur, dass die Waschtischplatte dann bereits am nächsten Tag versaut wurde. Irgendwer hatte einen Kaffee darauf ausgekippt und zu allem Überfluss war das Aufsatzbecken aus unerfindlichen Gründen nicht dicht angeschlossen worden. Ein Haufen nicht mehr entfernbarer Flecken waren die Folge. 

Kaum einen Tag verbaut, war die Platte schon versaut, da die Wartezeit bis zur vollständigen Aushärtung des Hartwachses wohl nicht abgewartet worden war, bevor Kaffee darauf ausgekippt wurde und Wasser auf die Platte lief.

Obwohl die „Schuld“ ganz klar nicht bei LMT lag, kamen die Jungs vorbei, bauten die Platte wieder ab und verschwanden mit ihr in der Werkstatt.

Sie schliffen die Platte ab, versiegelten sie erneut und ließen sie ganz in Ruhe trocknen.

In der darauffolgenden Woche fand sie dann ihren Weg zurück ins Gäste-WC und verrichtet dort seitdem makellos ihren Dienst.

Waschtischplatte Eiche Hartwachs

Nachdem LMT die Waschtischplatte gerettet und erneut montiert hatte, haben wir Sie noch um eine Handtuchstange ergänzt.

Kurze Zeit später kam dann mein persönliches Highlight im Bad, unser Einbauspiegelschrank.

Einbauspiegelschrank

Wirkt wie ein geteilter Spiegel, ist aber ein Stauraummonster.

Unser Spiegelschrank

Innen Einlegeböden aus Glas und hier nicht sichtbar, eine Steckdose zum Laden von Gerätschaften.

Mit Außenmaßen von 100 x 70 cm und einer nutzbaren Tiefe von über 22cm bietet er für uns mehr als ausreichend Platz, um die eine oder andere Creme hier, ein Wässerchen da, sowie noch diverse andere Reinigungs- und Pflegemittel unterzubringen.

Geschlossen betrachtet, wirkt er jedoch nicht wie das Platzwunder, sondern eher wie ein reiner Spiegel. So habe ich es mir gewünscht und so ist es geschehen.

Die Zusammenarbeit mit LMT

Nicht nur, dass wir weniger zahlen mussten, als ursprünglich nach unserer Onlinerecherche erwartet, wir mussten buchstäblich keinen Finger rühren. Vater Richter schmeißt die Tischlerei und kümmerte sich um unsere fachliche Betreuung, ist aber auch im rauhen Einsatz beim Kunden unterwegs, wie wir mehrmals feststellen konnten.

M. Richter, der Jüngere, kümmert sich um den den kommerziellen Teil und ist ansonsten voll damit ausgelastet Küchen für Ludwigsfelder, Potsdamer und Berliner zu planen und zu verkaufen.

Im Gespräch zeigte er so eine Begeisterung für das was er tut, dass es für mich nun kein Wunder mehr ist, dass LMT so erfolgreich beim Verkauf von Küchen im Rousseau Park ist.

Küchenstudio von LMT

Das LMT Küchen Kompetenzcenter, einen Steinwurf vom Rousseau Park entfernt

Welcher Kunde wünscht sich nicht einen Ansprechpartner, der das Gefühl vermittelt, dass er richtig Bock darauf hat dieses eine Projekt, sei es Spiegelschrank, Waschtischplatte oder Einbauküche in Angriff zu nehmen. Gepaart mit Kompetenz, Verlässlichkeit und einem guten Maß Charisma, sowie den Verzicht auf Mondpreise haben wir uns im Nachhinein ein wenig geärgert, dass wir unseren Küchenumzug mit Erweiterung nicht von LMT haben durchführen lassen.

Doch zurück zu Bad und WC.

Spiegel für das Gäste WC

Weil mit LMT alles so glatt lief, Tischler offensichtlich auch an Spiegel kommen und wir ohnehin einen Spiegel haben wollten, der die gesamte Wand im kleinen Gäste WC bedeckt, beauftragten wir die Jungs auch gleich noch damit uns einen Spiegel zu liefern und zu montieren. Mit meinem digitalen Zollstock nahm ich wie ganz selbstverständlich Maß und meldete diese per E-Mail.

Einige Tage später wurde die zerbrechliche Fracht geliefert. Schien ganz schön schwer zu sein das Ding. In wenigen Minuten würden wir ein optisch doppelt so großes Gäste-WC haben. Doch der Gesichtsausdruck der Tischler ließ nichts Gutes erwarten…. Und tatsächlich irgendwer hatte hier Grütze gemessen. Auch modernste Messtechnik muss halt richtig bedient werden. Und dass eine Wand auch im Neubau nicht unbedingt gerade sein muss, hätte man bedenken können.

Hatte ich nicht und so musste der Spiegel wieder mitgenommen werden, da die Spiegelnische leider Trapezförmig ist und ich ein perfektes, aber leider zu großes, Rechteck gemeldet hatte.

Mit einer großen Prise Glück und einer größeren Portion Kulanz wurde der Spiegel gekürzt und wird nun in den nächsten Tagen unser Gäste-WC komplettieren.

 

Fazit

Die lange und anstrengende Suche nach den richtigen Fliesen, die Planung der Sanitärbereiche an sich und die teils schwierige Abstimmung mit den Gewerken bezüglich der T-Wand, hat zu einem tollen Ergebnis geführt und hat sich gelohnt. Die Entscheidung den Spiegelschrank und die Waschtischplatte nicht online zu bestellen war für uns goldrichtig. Wer weiß, was ich da bei meinen Messkünsten bestellt hätte :O

Nicht alles konnte zuletzt dann so ausgeführt werden, wie wir es anfänglich geplant hatten, da es einfach bestimmte technische Erfordernisse gibt, an die wir Laien nicht gedacht haben.

Doch der Reibungsverlust und die Kompromisse waren gering genug, dass uns beide Sanitärbereiche, so wie sie nun geworden sind sehr, sehr gut gefallen.

Vielen Dank an unseren Sanitärprofi Herrn G, unsere Fliesenleger Kanne und Mario, sowie beide Herren Richter von LMT.

Das war tolle Arbeit!

 

 

5 Antworten

  1. Henric sagt:

    Hey John,

    sauber gelöst.

    Wir waren, gestern bei Bauherren, welche mit unserer Bauforma vor 3 Jahren gebaut haben, deren Gäste WC ist 40cm breiter als unseres sein wird und so nahm ich ein etwas erschrockenes Gefühl mit nach Hause, ob und wie wir dort einen Waschbecken/Waschtisch finden werden.

    Eure Platte im Gäste WC hat uns ja letztens beim Besuch sehr gut gefallen. Wenn ihr nichts dagegen habt, dass wir uns an einem Plagiat versuchen, nehme ich den Tipp mit LMT mit voller Zuversicht auf und gucke mal, was die Jungs da so für Ideen haben.

    Bist Du bereit, Preise zu nennen, wenn nicht hier,, dann gern am Telefon oder per PN.

    Ich überlege echt, meinen Plan im Hauptbad über den Haufen zu werfen und mal bei LMT zu fragen, was die sich dort vorstellen könnten.

    VG
    Henric

    • John sagt:

      Hi Henric, na endlich mal wieder ein Kommentar vor dir 🙂
      Unsere Waschtischplatte hat (ohne Handtuchhalter) um die 200€ mit Lieferung und Montage gekostet.

      Ich kann dich nur ermutigen dazu Kontakt mit den Jungs aufzunehmen.

      Aber Vorsicht: Wenn man aber erstmal einen Möbeltischler an der Hand hat, kommen einem die schärfsten Ideen, was man noch so alles gebrauchen könnte.

      Wenn ich daran denke wie viel unser Waschtischunterschrank gekostet hat und was LMT mit dem gleichen Geld hätte auf die Beine stellen können……

      Beste Grüße zurück
      John

      • Henric sagt:

        Genau das ist meine Idee. Im Gäste WC ne Platte mit Waschschale oben drauf und im Hauptbad vielleicht das selbe Holz/Dekor nur als kompletter Unterschrank, wo dann entsprechend auch Waschschalen drauf kommen.

        Und ja, ich hab den Anspruch, wieder den Kommentarolymp zu erklimmen.

  2. Poppy sagt:

    Hallo John, Grüße mal wieder aus Stuttgart (ab Mittwoch endlich wieder in der Heimat- der erste Umzug steht uns bevor)!

    Die Fliesen in deinem Gäste WC reizen mich. Wir sind nämlich grad am Fliesen suchen.
    Kommt von euch mal ein Bild vom Fußboden im GästeWC? Die an der Wand wären was für meinen Boden. Aber was nimmt man nur an der Wand *jammer*. Ich will ja nicht, dass es zu dunkel, in dem kleinen Bad wird. Aber so wie bei dir, die Holzfliesen hochziehen, das finde ich für die Dusche im GästeWC echt klasse.

    Alles Gute, Poppy

    • John sagt:

      Hallo Poppy,

      tatsächlich handelt es sich um Bodenfliesen, die wir auch an die Wand haben pappen lassen. Das macht richtig viel Freude, wenn man mal ein Loch bohren möchte

      Ein Foto bekommst du.

      Auch dir alles Gute und einen hoffentlich erfolgreich über die Bühne gegangenen ersten Umzug,
      John

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.