Anzeige

Heute war es dann endlich soweit, wir waren beim Notar.

In den nicht mal 3 Stunden haben wir uns köstlich amüsiert, da unser Notar ein richtiger Witzbold ist. Noch immer habe ich Bauchschmerzen wegen der Witze, die er gerissen hat…….

Nein, natürlich war es nicht so.

Protokollierung des Kaufvertrages durch den Notar

Während unseres insgesamt 3 Stunden währenden Termins wurde uns der Kaufvertrag für das Grundstück in atemberaubender Geschwindigkeit vorgelesen. Zusätzlich wurde die derzeit noch recht komplizierte Grundbuchsituation erklärt. Größer Respekt gebührt an dieser Stelle unserem Notar, der schneller vorlesen kann, als manche Menschen still für sich selbst in der Lage sind zu lesen. Ohne Kopie zum Mitlesen wären wir ständig aufgeschmissen gewesen.

Ebensolchen Respekt bringen wir allerdings auch Herrn Scharf von der Rousseau Park GmbH entgegen, der diese Prozedur an jedem Dienstag, als Bevollmächtigter des Verkäufers mitmacht. Nur eben in drei aufeinanderfolgenden Terminen! 9 Stunden Vorlesestunde, so stellt man sich die Hölle vor, es sei denn man ist Notar.

Grundschuldbestellung

Die letzten 30 Minuten widmeten wir dann der Bestellung der Grundschuld. So oft, wie man im Verlauf eines solchen Termins, Worte wie Zwangsvollstreckung und Zwangsversteigerung hört, kann man den restlichen Tag einfach nicht mehr unbeschwert begehen.

Nun sind endlich bald alle Voraussetzungen erfüllt, dass Geld in diejenigen Hände fließen kann, von denen wir Grundstück und Haus kaufen.

Zum Abschluss gab es dann noch ein Geschenk von Herrn Scharf.
Vielen Dank dafür!

Nächster Beitrag: Die Entwurfsplanung

26 Antworten

  1. Poppy sagt:

    Hallo John,

    Hättest du evtl Zeit, mal deine Notarrechnubg rauszusuchen und uns prozentual zu sagen, was die Notarkosten waren?? Angeblich sinds keine 2-2,5% Liebe Grüße

    • John sagt:

      Hi Poppy, das kommt darauf an wie viel Grundschuld ihr eintragen lasst und wie hoch der Beurkundungswert ist.
      Hier könnt ihr mal überschlagsweise die Kosten rechnen lassen.
      Wir liegen bei 3 Prozent. Dafür wird das Grundbuch wohl günstiger als erwartet. LG

  2. Mara sagt:

    Hallo John,
    seit ihr vorab mit dem Notar in Kontakt getreten, oder habt ihr diese Vollmacht, die der Rosseau Park im Ordner mitgibt, einfach ausgefüllt und zu ihm hingeschickt?

    • John sagt:

      Hallo Mara,
      nein, wir sind nicht vorher in Kontakt getreten.
      Da wir damals gerade im Urlaub waren, mussten wir uns das Formular sogar noch von der Rousseau Park GmbH per E-Mail zukommen lassen, ausdrucken, unterschreiben, wegfaxen und anschließend auf dem Postwege an den Notar senden, damit Alles schnellstmöglich in die Wege geleitet werden konnte.

      • Mara sagt:

        Danke für Deine super schnelle Antwort 🙂
        Wie ging es denn nach Absendung weiter. Trat dann der Notar mit Euch in Kontakt?
        Wir müssen noch abschließend mit unserer Finanzierung reden, deshalb sind wir uns unsicher, wie viel Zeit/ Luft wir noch haben bis dann der endgültige Abschluss passiert, wenn wir dieses Formular jetzt verschicken würden.

      • John sagt:

        Vom Abschicken des Formulars bis zur Protokollierung beim Notar verging fast genau ein Monat. Den Entwurf des Kaufvertrages für Grundstück und Streuobstwiese hatten wir postwendend im Briefkasten. Anschließend müssen ohnehin zwei Wochen ins Land gehen, bevor überhaupt protokolliert werden darf. In dieser Zeit könnt ihr den Vertrag anwaltlich prüfen lassen und/oder ihn der Bank zusenden. Bei Fragen/Anpassungswünschen oder zur Terminvereinbarung ruft ihr dann einfach im Notariat an.
        Meiner Ansicht nach passiert euch nichts Schlimmes, wenn ihr das Formular jetzt wegschickt. Ihr könnt bis zur Protokollierung ja ohnehin noch alles abblasen (evtl. mit Ausnahme der Finanzierung) 😉

      • Poppy sagt:

        STOPPPP!!! Liebe Mara, wenn ihr euch unsicher seid, was die Finanzierung angeht, dann bitte noch nicht das Formular an den Anwalt. Denn wenn ihr es „abblast“ (wie john sagt), dann kommen Kosten auf euch zu. Ihr habt doch reserviert oder ? Dann habt ihr 3 Monate Zeit und könnt in der letzten reservierungswoche protokollieren lassen. Is sowieso besser. Vorher holt ihr euch die Kreditzusage. Wenn ihr das habt, dann könnt ihr den Notar beauftragen. Solltet ihr (hoffentlich nicht) eine Ablehnung erhalten und den Notar beauftragt haben, müsst ihr den Blechen. Und der is teuer. Bei uns (wir haben schon beurkundet) sind das 3,2% ! Nicht wie viele denken 2% oder 2,5%! Liebe Grüße! Ps, liebe Mara, wo wollt ihr denn das Grundstück? In welchem Quartier?

      • John sagt:

        OK, an eine potentielle Ablehnung habe ich jetzt tatsächlich nicht gedacht. Danke Poppy! Die Kosten für den Notar hängen ganz stark von der Höhe der einzutragenden Grundschuld ab. Das macht den Unterschied zwischen 2,5% oder mehr aus. Die Gebühren sind ja festgeschrieben und lassen sich vorher ausrechnen.

  3. Henric sagt:

    Beide Varianten, die hier beschrieben wurden, sind möglich. Wir haben auch vor ca. 4 Wochen den Notar per Formular beauftragt. Den eigentlich Termin haben wir aber erst im August. Wir wollten einfach genügend Zeit zur Prüfung des Kaufvertrages haben.
    @Mara: Da Du ja auch aktuell beim Beauftragen des Notars bist, seid ihr wahrscheinlich auch in 1.2??? Da stehen wir schon mit einigen, teils ultra, mega, tippi, toppi Leuten in Kontakt 😉 #HoffentlichFreundefürsLeben

    • Poppy sagt:

      Henric <3 ! Ich hab das jetzt einfach mal auf uns bezogen! :* für dich & deine Familie <3
      Nachbarschaft ist so wichtig ! Und wenn man sich versteht, noch viel wichtiger.
      @John zwecks Grundschuld hast du recht. Ich gehe immer erstmal davon aus, dass die meisten Menschen nicht reich sind . Wenn das so ist, um so besser (günstiger )!

  4. Mara sagt:

    Ein liebes Hallo an Poppy, John und Henric,
    wir danken Euch sehr für die vielen informativen Hinweise.
    Man baut ja nicht jeden Tag ein Haus und deshalb sind wir froh, wenn man doch den ein oder anderen Rat bekommt. Danke, dass ihr da seit!
    Poppy, Henric, wenn hoffentlich alles klappt, würden wir auch im Quartier 1. 2 wohnen! Nett schon jetzt von zukünftigen Nachbarn „zu lesen“ 🙂

  5. Mara sagt:

    Da bin ich nochmal 😉
    Wir haben die Vollmacht jetzt erstmal noch nicht abgeschickt, super Tipp Poppy, danke, da denkt man gar nicht dran, dass ja jeder Schritt mit Kosten verbunden ist.
    Es ist nur so, dass wir nur noch knappe 6 Wochen Reservierungszeit haben und da wurden wir nun unruhig, was den Notar angeht.

    Ich muss jetzt nochmal etwas doof fragen.
    Henric, Du schreibst, ihr habt erst im August den Notartermin. Seid ihr da noch in eurem Reservierungszeitraum?
    Bedeutet das, wenn ich die Vollmacht an den Notar geschickt habe, dass mir dann mit der Reservierungszeit nichts mehr passieren kann?
    Wir sind davon ausgegangen, dass am letzten Tag der Reservierungszeit der endgültige Kaufvertrag spätestens unterschrieben sein muss.
    Wir sind davon ausgegangen, dass am letzten Tag der Reservierungszeit der endgültige Kaufvertrag spätestens unterschrieben sein muss.

    Ich danke Euch schon jetzt für Eure Geduld.

    • Poppy sagt:

      Du kannst dazu auch mal die Schnecken vom Notariat anrufen & fragen, wie lange euch noch Zeit bleibt. Sag, dass ihr noch 6 Wochen habt, dass ihr aber wisst, dass ihr den Vertrag 2 Wochen als Entwurf bei euch liegen haben müsst. Frag dann, wann ihr als spätestens die Vollmacht per Mail an den Notar geschickt haben müsst. Die Schnecken sind eigtl ganz nett. 🙂 welche Parzelle habt ihr denn reserviert ? Wir sind 1254

  6. Henric sagt:

    Hallo Mara,

    lass uns dazu mal telefonieren oder texten. Bitte doch mal John, dass er unsere E-Mailadressen connected, dann tauschen wir Handynummern aus dann kann ich Dir mehr sagen 😉

  7. Adrian sagt:

    Hallöchen 🙂
    Da ich mittlerweile über den Status des stillen Mitlesers hinaus bin, hier auch mal meine Meldung 😉
    Wir haben Mitte Juli unseren Notarvertrag für ein Grundstück im 1.2er.
    Wir gehören zwar noch nicht zum „teils ultra, mega, tippi, toppi Leuten“-Inner-Circle, würden uns aber freuen, wenn sich das bald ändert 🙂 John, du kannst meine E-Mail-Adresse auch gerne weiter geben.

    • John sagt:

      Herzlichen Glückwunsch! Das freut mich sehr. Schön zu hören, dass eure Bedenken zerstreut wurden und ihr mit dabei seid. Ich leite deine Adresse gerne weiter.

  8. Ikke sagt:

    Halli Hallo 🙂 Wir hatten gestern unseren Notartermin und sind nun quasi fast Besitzer eines Grundstückes im Quartier 1.2, vorerst aber noch zu 1/75 eines noch nicht geteilten Flurstückes 🙂
    Schon krasse Leistung wie schnell Herr Bachmann verlesen kann, da wird manch Rapper blass vor Neid.

    @John: Du kannst meine E-Mailadresse auch gerne weiter geben. Wir freuen uns über Kontakt zu unseren zukünftigen Nachbarn in 1.2.

  9. Theresa sagt:

    Hallo John, habt ihr die Vollmacht unterschrieben? Da das dort nicht extra da steht.
    Wir kaufen ein Grundstück in 2.2 :))

    Gruß

    • John sagt:

      Glückwunsch zum Entschluss im Rousseau Park zu bauen. Vollmacht? Hmmm, ich erinnere mich gerade nicht. Wofür soll die Vollmacht denn sein?

      Gruß
      John

      • Henric sagt:

        Vielleicht meint sie die Beauftragung für den Notar. Wobei auf diesem doch konkret eine Unterschrift zu leisten ist.

  10. Hauke sagt:

    Moin moin,

    wir wollen auch das Quartier 2.2 bewohnen ;). Habe da vielleicht eine blöde Frage aber ich überlege ob ich den Grundstücks-Kaufvertrag überhaupt prüfen lassen sollte, bei so vielen Bauherren die Grundstücke vor uns erworben haben scheint ja alles glatt zu laufen oder?

    Grüße

    Hauke

    • John sagt:

      Moin. Blöde Frage, Quatsch Um ehrlich zu sein, haben wir den Kaufvertrag für das Grundstück auch nicht prüfen lassen. Hört sich vielleicht ketzerisch an, aber da steht ja auch nichts Spektakuläres drin. Allerdings geht man hier ja auch eine nicht unerhebliche Verpflichtung ein. Mancher fühlt sich damit erst nach juristischer Konsultation sicherer und muss diesen Weg dann natürlich auch gehen. Mir ist nicht zu Ohren gekommen, dass aufgrund juristischer Einwände, Änderungen an den Verträgen vorgenommen worden wären. Ist allerdings auch unwahrscheinlich, dass sowas dann an die große Glocke gehängt werden würde.

      Bei uns lief alles glatt.

      Grüße
      John

  11. Henric sagt:

    Hallo Hauke,

    wir hatten das auch geplant. Dann haben wir aber erfahren, dass Freunde von uns ihren Vertrag haben prüfen lassen. Die waren dann so lieb und haben uns gegenlesen lassen, daher wussten wir, dass der Vertrag fast identisch ist und es passt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Mail über neue Artikel informiert werden!