Anzeige

Nachdem nun vorgegangene Woche ein großer Haufen Erde abgefahren wurde und der auf dem Grundstück verbliebene als Basis unserer Gartengestaltung herhalten soll, wollten wir feststellen, ob diese dafür auch ohne weiteres geeignet ist. Erster Schritt hierzu war die Bestimmung des pH-Werts unserer Erde.

Erdbauer gibt gutes Zeugnis

Da Ackerbau für unseren Garten aufgrund mangelnder Fläche und nicht vorhandenen Interesses ausscheiden, wollen wir uns auf die Aussaat und Pflege von Rasen konzentrieren.

Der GaLa-Bauer, der zuletzt für uns tätig war, attestierte dem auf unserem Grundstück vorgefundenen Boden eine akzeptable Güte für die Anlage eines veritablen Rasens. Gute Neuigkeiten, für uns.

Zuallererst sollen wir die Erde sieben, um grobe Fremdkörper wie Steine, Scherben usw. zu entfernen. Anschließend könnten wir die Erde dann auf dem Grundstück gleichmäßig verteilen und als Basis für unseren Rasen hernehmen.

Erdhaufen mit Bagger

Ganz schöner Haufen Erde, der da durchgesiebt werden will.

Für das Sieben wollen wir uns in nicht allzu ferner Zukunft ein Rollsieb beschaffen, um den großen Haufen in endlicher Zeit abarbeiten zu können.

Geeignete Rollsiebe gibt es neu für unter 300€ und des Öfteren auch bei eBay oder eBay Kleinanzeigen zu teils unter 200€. Da das Durchsieben unseres Haufens sicher nicht an einem Tag gelaufen sein wird, werden wir eher Abstand davon nehmen ein Rollsieb für staatliche 20€ je Tag zu mieten.

Ist unser Haufen dann irgendwann man durchgesiebt, können wir das Rollsieb dann ja auch wieder verkaufen.

Doch genügt es die Erde nur zu sieben? Kritische Stimmen sagen:

Wenn da vorher was gewachsen ist, dann wächst da auch Rasen!

Anzeige

Beratung im Gartencenter

Mit dieser Fragestellung ließen wir uns an diesem Wochenende ein wenig beraten, was wir denn am besten mit der Erde anstellen, damit wir direkt im nächsten Frühjahr erfolgreich Rasen säen können. Vielleicht etwas früh und vielleicht etwas überambitioniert, aber wir waren gerade sowieso im Gartencenter….

Einhellige Meinung der Verkäufer in den von uns besuchten Gartencentern:

Rasen freut sich über einen ziemlich neutralen pH-Wert von 6,5 – 7. Bestimmen Sie den pH-Wert der Erde, dann können Sie ggf. den Winter nutzen, um diesen durch kalken zu regulieren. Das dauert nämlich seine Zeit.

Davon hatten wir ja noch nie etwas gehört. Doch keine 5€ später hatten wir einen pH-Test für Erde im Körbchen. Dabei handelte es sich um den Neudorff pH-Bodentest:

Dieses Testset enthält ein Glasröhrchen mit Stopfen, ein Fläschchen destilliertes Wasser und 8 Tabletten für 8 Tests.

Direkt nach dem Kauf ging es dann ab zum Grundstück, um unserer Erde auf den Zahn zu fühlen.

Produkte von Amazon.de

Laborversuch auf dem Grundstück

Auf dem Grundstück angekommen, packten wir unser Testset aus und verfuhren nach der Anleitung, um eine passende Bodenprobe herzustellen. Hierzu sollte man mehrere Proben vermengen und davon dann 1cm hoch in das Glasröhrchen füllen.

pH-Bodentest

Mit diesem Testset kann man in wenigen Minuten den pH-Wert seines Bodens bestimmen. Da Rasen pH 6,5 – 7 gut findet, ist Blau die Farbe, die wir uns für diesen Test wünschen.

 

Inhalt des Testsets

Glasröhrchen mit Stopfen, Testtabletten und destilliertem Wasser. Genug Material um 8 Tests durchzuführen.

Als nächstes folgte das Auffüllen mit destilliertem Wasser, bis auf 3,5cm Füllhöhe und zuletzt das beifügen einer Testtablette.

Zuletzt verschließt man das Röhrchen mit dem beiliegenden Stopfen und schüttelt das Ganze. Wir schüttelten und schüttelten und schüttelten, doch veränderte sich auch nach Minuten die Farbe nicht. Komisch, anscheinend ist unser Boden oder das Testset kaputt, dachten wir zumindest.

Etwas enttäuscht steigen wir wieder ins Auto, stellten die Probe in einen Getränkehalter uns verließen das Grundstück.

Einige Minuten später fiel unser Blick auf die Probe und uns strahlte ein leuchtendes Blau entgegen. Durch das andauernde Schütteln, hatten wir die Farbe schlicht nicht sehen können.

Klasse, weder Testset noch Erde kaputt und eine Aktion weniger, die wir uns wohl aufbürden müssen.

pH-Wert Neutral

Beste Voraussetzungen für die Ansaat von Rasen mit pH-Wert 7.

Leider wird sich das Aussieben der Erde nicht von alleine erledigen, aber da werden wir wohl nicht drum herumkommen, wenn wir nicht erneut für einen vierstelligen Betrag Erde entsorgen und für einige hundert Euro Mutterboden ankarren lassen wollen.

An sich haben wir mit dem Aussieben bis März Zeit, doch wenn man bedenkt, dass es zwischenzeitlich wohl auch Tage und Wochen mit noch mieserer Witterung als derzeit geben wird, werden wir diese Aktion wohl noch in diesem Herbst durchziehen müssen.

Anzeige

Was uns erspart geblieben ist

Hätte unser Grund und Boden nun einen zu niedrigeren pH-Wert gehabt, hätten wir diesen durch sogenanntes Kalken anheben müssen, da Rasen auf zu saueren Böden schlecht wächst.

Vor allem feuchte und verdichtete Böden sind of versauert. Faulende Pflanzenreste im Boden lassen verschiedene organische Säuren entstehen, die den pH-Wert im Boden absinken lassen.

Dieser Übersäuerung der Erde begegnet man, möglichst im Winter mit dem Ausbringen von kohlensaurem Kalk, den man möglichst auf Schnee oder kurz nach dessen Abtauen mit einem Streuwagen verteilt. Den gleichen Streuwagen kann man dann wenigstens später auch noch zur Aussaat der Rasensamen verwenden.

Produkte von Amazon.de

Die Menge des Kalks je Quadratmeter ergibt sich aus der Zusammensetzung des Bodens und kann zwischen 150 bis über 400g je Quadratmeter variieren. Hier sollte man sich fachkundigen Rat im Gartencenter / Baumarkt seines Vertrauens suchen.

8 Antworten

  1. Daniel sagt:

    Also manchmal frage ich mich, ob wir selbst das Thema Rasen zu lasch angehen 😀
    Meine Faustformel ist da relativ einfach:
    – War vorher Rasen oder Wiede da?

    Mit dieser Frage und einem klaren „Ja“ haben wir dann Spielrasen ausgesäht und 2-3 Wochen später war sie Stelle knallgrün 😀

    Das mag vielleicht Glück und naiv gewesen sein, aber bei solchen Themen stelle ich mir immer die Frage ob diese aus langeweile oder so entstehen?! (geht garnicht gegen Euch, ganz generell schreiben viele Leute über Dinge, an die ich noch nie einen Gedanken verschenkt habe, einfach weil ich glaube das „wird schon“)

    Der Forscher in mir würde jetzt zwar auch gerne wissen wie dwe PH-Wert aussieht, allerdings zeigt mir die Natur permanent, dass ich mir um Grün keine Sorgen machen muss, das wächst wie Unkraut überall 😀

    • John sagt:

      Hi Daniel,
      ich nehme deinen Gedanken nicht persönlich.
      Von Langeweile kann eigentlich nicht die Rede sein. Ich plane gerne weit voraus, um mögliche Hindernisse zu beseitigen, bevor sie ein Problem werden.
      Da wir keine Wildwiese oder ein Feuchtbiotop haben wollen beliest sich meine Frau seit Wochen zu den optimalen Bedingungen für Rasen.
      Wenn man dann mitbekommt, dass man die Erde evtl. kalken muss, was Wochen und Monate dauert, dann hätten wir das gerne über den Winter erledigt.
      Sobald es machbar ist möchten wir Rasensaat ausbringen, um eben dem ganzen anderen Kram keine Bühne zu bieten.
      Dass da irgendwas wachsen würde glauben wir gerne. Wir möchten aber, dass da wächst was wir wollen.

      Mag sein, dass mancher das als übertrieben sieht. Aber so sind wa halt.

  2. Eric sagt:

    Hi John, wir haben uns auch für ein Rollsieb entschieden und sind noch dabei unseren Aushub damit zu sieben. Wir können es nur empfehlen. Das Sieben geht sehr schnell und es fällt direkt in die Schuppkare. Es ist kein Vergleich zum Standsieb. Unser Haufen ist ca. 200 qm3 und die Hälfte ist nach 8 Arbeitstagen geschafft, aber man sieht jeden Tag einen großen Fortschritt. Viel Erfolg beim Schippen 🙂

    • John sagt:

      Klasse Eric, das baut auf. 200 qm3 ist allerdings eine ordentliche Aufgabe. Aber schön zu hören, dass man wenigstens einen Fortschritt sieht. Nichts ist in meinen Augen frustrierender als die ganze Zeit zu schuften und keinerlei Fortschritt zu sehen.
      Auch euch noch viel Erfolg.

  3. Eric sagt:

    Unser Sieb hatte noch ein feineres Innensieb verschraubt (eine Art Hühnermaschendraht). Wir haben dieses aber ausgebaut, da die Maschengröße des Rollsiebs ausreichend ist (ca. 2cm). Als Tipp kann ich dir noch empfehlen (min.) zwei Schubkarren zu verwenden. Eine unter das Sieb und eine dahinter (Rest der Aussiebung). Somit habt ihr die Möglichkeit, die Reste auf einem Ort zu sammeln (anstatt überall verteilt,da ihr das Sieb mehrfach verrücken werdet, aufgrund des Fortschritts).

  4. Clemens sagt:

    PH-Wert des Bodens bestimmen, puh… ich seh es wie ein Vorredner. Vorher war da gutes Ackerland, auf dem verschiedene Dinge angebaut wurden. Die Erde sieht toll aus, bestätigt durch jemanden, der sich damIt auskennt. Was soll dann noch schief gehen. Wie gesagt, wir haben es genauso gemacht und heute werde ich andauernd gefragt, ob ich Rollrasen ausgelegt habe. Aber der Verkäufer im Baumarkt will ja auch von was leben.

    Zum Aussähen und Düngen würde ich aber vom Streuwagen abraten (die setzen sich recht schnell zu und sind dann ungenau) in lieber in ein batteriebetriebenes Handstreugerät investieren. Kostet etwa 25€ zB von WolfGarten. Geht meiner meiner nach gleichmäßiger und viel viel schneller als mit dem Streuwagen. Hab zum Düngen meiner knapp 300qm Rasen ca 5 Minuten gebraucht.

    • John sagt:

      Klasse Clemens,
      danke für deinen Hinweis mit dem Handstreugerät, das ist gemerkt.
      Wie sich herausgestellt hat ist der Boden ja auch völlig i.O. Wenn ich sehe was wir derzeit an Rechnungen bezahlen, da war die Investition in den Test nun nicht völlig daneben.
      Davon abgesehen für jeden Boden gibt es ja auch das passende Unkraut. Von daher hätte ich mich ungerne nur deswegen darauf verlassen, weil da schon vorher was wuchs. Rasen ist das Ziel und das sollten wir wohl erreichen können.

      Gruß
      John

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Mail über neue Artikel informiert werden!