7 Antworten

  1. Adrian sagt:

    Da isser wieder 🙂

    Das mit dem Bodenaushub ist eine feine Sache. Genau so plane ich das auch bei uns. Ein befreundetet Fetischist des englischen Rasens hat es auch so geraten: „Leih dir n Bagger, entferne 10-20 cm der obersten Schicht und fülle das mit Mutterboden auf. Ordentlichen rasen sähen, reichlich bewässern und voilà!.“
    Den ersten Schritt dazu habt ihr ja schon gemacht. *thumpsup*
    Deine Erfahrungen (und Kontakte….und Angebote…und Rechnungen) werden am Ende für uns alle eine sehr gute Planungsgrundlage sein. Wenn du uns denn lässt 🙂
    Viel Erfolg die kommende Woche

  2. Henric sagt:

    Hi John,

    in Deinem Artiklen „Medienschutz und Gartenarbeit“ schreibst Du unten in dwn Kommentaren, dass H&P ca. 10,- pro Qubikmeter Erde abfahren nimmt. Jetzt sind es aber plötzlich 2300,- für ca 70 Qubikmeter???
    700,- hätte ich mir ja noch gefallen lassen. Natürlich muss das jeder für sich wissen. Wir haben eigentlich geplant, dass wir uns ein Maschine leihen, mit der msn den Boden auflockert, und dann die Pflanzen entfernt. Vielleicht unterschötzen wir aber auch, wieviel dort so im Boden ist

    • John sagt:

      Hi Henric,
      der Preis von H&P im besagten Beitrag war nur für Aufnehmen und Abfahren des ohnehin anfallenden Aushubs gemeint. Eure und unsere Baufirma muss ja die Baugrube sowieso ausheben, das bezahlt ihr ja nicht extra.

      Bei unserer Aktion, die ja die Entfernung der ganzen Biomasse im Sinn hatte, entstand ja zusätzlicher Aushub, der vorher vom Grundstück abgezogen werden musste.
      H&P nimmt für das Ausbaggern und seitliche Lagern rund 14€ je Kubikmeter. Damit ist man dann schon näher dran. Außerdem waren andere Positionen des Gesamtauftrages bei dem von uns gewählten Betrieb günstiger.

      Der nun beauftragte Erdbauer musste für diese Aktion außerdem mit großem Gerät anrücken, um das ganze Grundstück in endlicher Zeit zu bearbeiten und konnte sehr schnell starten. H&P wäre im Endeffekt unter Ausschluss einer Position etwas günstiger, dafür aber später vor Ort gewesen.

      Bzgl. Vegetation:

      Ich glaube tatsächlich, dass du die Arbeit, die in der Entfernung des Bewuchses lauert, unterschätzt. Auch das Ergebnis wird sicher ein anderes sein, befürchte ich, wenn ihr das selber macht.
      Allerdings muss man das ja auch nicht zwingend machen.

  3. Jule sagt:

    Hi John. Wieviel Quadratmeter Fläche habt ihr denn? Wir werden mal 600 haben und da weiß ich nicht genau mit welchen zusatzkosten wir planen müssen.

    Kannst sonst auch nur „mehr“ oder „weniger“ schreiben.

    Wir fahren fast jedes we nach ludwigsfelde. Ich bleibe immer an deinem Grundstück stehen.
    Finde den Blog hier super

    • John sagt:

      Hallo Jule,
      vielen Dank für das Lob. Bitte gerne weitersagen, auf Facebook liken oder sonstwas 🙂
      Welcher Bauanschnitte ist dein „Eurer“? 1.2?

      Unser Grundstück ist „nur“ 524 qm groß.

      Grüße
      John

  4. Henric sagt:

    Jule war doch aus 2.1 oder 2.2 richtig ?

  5. Jule sagt:

    Richtig Henric,
    Waren fast die letzten, die noch ein Grundstück in 2.2 erhalten haben. Wir fangen also gerade erst mit der Finanzierung an. Und da will ich nichts vergessen. Dank dem Blog bin ich gut vorbereitet (rede ich mir zumindest ein)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Mail über neue Artikel informiert werden!