Die Hausbaufirmen Bien-Zenker, Elk Fertighaus und Danhaus fielen recht schnell durch unser Raster. Sicher nicht weil sie schlechte Häuser bauen würden oder der Vertrieb nicht erreichbar gewesen wäre.

Bien-Zenker GmbH

Bien-Zenker ist mit einem Musterhaus im Musterhauspark in Werder vertreten. In der Anfangsphase schauten wir dort vorbei, um uns Ideen für den Hausbau zu holen. Am Ende des Tages hatten wir eine große Bien-Zenker Tüte mit vielen Katalogen. Nachdem wir diese alle durchgeschaut hatten, nahmen wir auch Kontakt mit dem Vertrieb von Bien-Zenker auf. Ein Termin mit Herrn P. war schnell vereinbart.

Herr P. fragte uns nach unseren Anforderungen, wie Haustyp, Fläche, Ausbaustand und präsentierte uns daraufhin ein passendes Haus und einen Preis. Damals erschien dieser Preis für uns utopisch, so dass wir den Termin dann auch schon wieder beendeten, ohne dass wir tiefer ins Detail gegangen wären. Da Herr P. uns nun auch nicht sooo  besonders ambitioniert schien, strichen wir Bien-Zenker von unserer Liste. Das änderte sich auch später, als wir dann wussten, dass so ein Haus in dem von uns gewünschten Ausbaustand deutlich mehr kosten würde, als das was einem auf Promoseiten präsentiert wird, nicht.

Elk Fertighaus GmbH

Die Website von Elk sprach uns an und  in Werder steht ein Musterhaus. Eigentlich war das Elk Musterhaus überhaupt der Grund weshalb wir nach Werder fuhren. Nach unserem Termin bei Bien-Zenker, der viel kürzer als erwartet war, schauten wir noch einmal bei Elk vorbei. Herr H., der Vertriebsmitarbeiter, der an diesem Sonntag gerade das Haus hüten musste hatte gerade Freilauf.

Herr H. nahm sich Zeit und erklärte uns die Besonderheiten, wie zum Beispiel der Heizungsanlage. Statt Gasbrennwerttherme, Luft-Wasser-Wärmepumpe oder Erdwärmepumpe verbaut Elk, Luft-Luft-Wärmepumpen. Dabei handelt es sich um etwas aufgebohrte, zentrale Belüftungsanlagen, die in Häusern ab KfW 40 Standard ausreichen sollen das Haus zu beheizen und für Warmwasser zu sorgen. Wir waren skeptisch, aber hatte einen guten Eindruck von Herrn H. Er versprach uns ein Angebot in der kommenden Woche und hielt sein Versprechen sogar.

Hatten wir bisher sonst nur, wenn überhaupt, einen Gesamtpreis genannt bekommen, war das Angebot von Elk sehr transparent gestaltet. Neben dem Basispreis für das Haus, waren die Kosten für alle anderen Bestandteile aufgeführt. So war ersichtlich was Estrich, Heizung, Sanitäranlagen, Fußbodenbeläge, Rolläden usw. kosten sollten. Einzig bestimmte Bonusaktionen im Angebot, wie: „Alarmanlage geschenkt und 7.000€ Bonus, wenn Auftrag bis zum….“ trübten den guten Gesamteindruck, da wir hierdurch das Gefühl bekamen schnell handeln zu müssen. Ohne Grundstück aber leider schwer umzusetzen.

Mit Herrn H. hatten wir noch einen weiteren Termin in seinem Büro zu Hause. Leider befand er sich gerade im Umzug, so dass wir uns diesen Termin eigentlich auch hätten schenken können, da wir ihn ohne weitere Erkenntnisse beendeten.

Elk blieb bei uns dann auf der Strecke, weil die Elk Fertighaus GmbH im Juli 2016 vom neuen Hanlo Eigentümer übernommen wurde und wir dadurch von der etwas unsichereren finanziellen Situation der österreichischen Fertighausanbieter erfuhren.

Danhaus

Das Danhaus Musterhaus in Werder gefiel uns trotz der Dachschrägen, die wir sonst so gar nicht mögen, ausgesprochen gut. Ohne einen Termin wurden auch hier unsere Wünsche aufgenommen und in einem Angebot verwurstet.
Da die Chemie zwischen uns und der Vertriebsfrau nicht ganz optimal war und sie uns beharrlich Wünsche ausreden und ihre Vorstellungen einreden wollte, ließen wir es dabei bewenden, auch wenn Danhaus sicher ganz prächtige Häuser bauen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Mail über neue Artikel informiert werden!