Zweiter Anlauf am Samstag

Am Samstag kamen wir dann besser vorbereitet, mit Schlüssel und mehr Zeit, als am Vortag.

Bauschlüssel

Der Schlüssel passt und öffnet sogar die Tür.

Wir freuten uns, dass unser Schlüssel sogar vermochte das Schloss zu öffnen. Zuallererst schlug uns dann der Geruch der Bitumen Schweißbahnen entgegen, die im Erdgeschoss noch vor dem Einbau von Türen und Fenstern zur Abdichtung aufgebracht wurden.

Unser Gedanke, dass der nun fast schwarze Boden zusammen mit Fenster und Türen wieder für Beklemmungen sorgen würde, wurde nicht bestätigt. Die Sprossen in den Scheiben gefallen uns sehr und geben dem Rohbau einen ersten heimeligen Touch.

Sprossen und Altbauschwelle

Sprossen und Altbauschwellen wurden geliefert. Schon hat sich der Charakter des Hauses wieder verändert.

Altbauschwellen und Fensterbänke

Erstmalig konnten wir nun begutachten, ob Dinge, die wir im März in der Zentrale von Roth Massivhaus bemustert hatten, auch tatsächlich geliefert wurden.

An die Innenfensterbänke konnten wir einen Haken machen. Diese wurden anscheinend korrekt geliefert und sind noch durch Folie geschützt, so dass ihnen die noch folgenden Arbeiten nichts anhaben können sollten.

Innenfensterbank

Unsere Innenfensterbänke schon verbaut, aber noch fein durch Folie geschützt.

Zum Garten hin hat unsere Villa Lugana ja vier bodentiefe Fenster. Eigentlich handelt es sich dabei aber um Terrassentüren, von denen wir nur die mittleren tatsächlich als solche nutzen wollen.

Daher hatten wir uns hier für Altbauschwellen entschieden. Diese verringern die Stolpergefahr, da sie wesentlich niedriger sind, als der sonst vorzufindende Türrahmen. Auch an die Altbauschwellen ein Haken und alles wie bestellt.

Türschwelle

Normale Schwelle der äußeren Türen zum Garten. Eine schöne Stolperfalle.

 

Türschwelle

Sogenannte Altbau Türschwelle unserer Terrassentüren.

Nächster Stopp: Elektrorohinstallation und Dacheindeckung

Nächste Punkte im Bauablaufplan sind nun die Elektrorohinstallation und die Dacheindeckung. Bisher liegen wir sehr gut in der Zeit.

Angesichts des „goldenen Oktobers“, der sich anscheinend in den Kopf gesetzt hat in die Fußstapfen des grandiosen „Sommer 2017“ zu treten und schwer verregnet zu werden, können wir kaum erwarten, dass das Dach gedeckt wird.

Der Wetterbericht der kommenden Tage sagt allerdings Sturmböen voraus. Bis wieviel Beaufort, Dachdecker so ein Dach eindecken (können), werden wir wohl in dieser Woche sehen.

16 Antworten

  1. Dominique sagt:

    Ja das sieht doch prima aus. Schön wie euer Häusle wächst und gedeiht.
    Weiterhin so viel Erfolg beim Bau 🙂

    Grüße aus dem Spreewald

  2. Britta sagt:

    so – john – jetzt habt ihr uns endgültig eingeholt und überholt. wir fangen nächste woche an zu klinkern… fenster bekommen wir hoffenltich vor weihnachten!!!!! – – – und somit sage ich zum abschied leise servus. und winke euch hinterher……………….

    • John sagt:

      Naja, unser Haus, selbst wenn es nach unseren Vorstellungen gepimpt wurde, bleibt ja doch irgendwie eines von der Stange.
      Eures ist ja nicht nur eine komplette Eigenkreation, ihr kümmert euch ja auch um die Bauleitung und Koordination.

      Dass da nicht der allerstraffeste Zeitplan eingehalten werden kann ist ja irgendwie einleuchtend. Hauptsache es geht voran und die Dachterrasse könnt ihr ja bereits nutzen 😉

      Beste Grüße gen Westen,
      John

  3. Mario sagt:

    Hallo John,

    wir haben es endlich mal geschafft, am gestrigen Feiertag einen Ausflug nach Ludwigsfelde zu realisieren. Euch haben wir leider nicht angetroffen, aber an einem freien Tag ist dort ja regelrechter Tourismus zu beobachten. Richtig viel Leute unterwegs, die durch das Baugebiet schlendern. Wir wurden auch von ein paar Interessierten gefragt, welches Grundstück denn unseres ist, anscheinend sind wir vor den Häusern immer zu lange stehen geblieben 😀 Aber ein paar TM Häuser stehen auch in eurer Nachbarschaft, nur die sind schon alle weiter, als wird.
    Als nächstes sollte ja bei euch das Dach eingedeckt werden… Ein paar wenige Ziegel lagen schon auf dem Dach :o)

    Vielleicht sieht man sich ja mal beim nächsten Besuch, aber wann das wird, keine Ahnung. Bis dahin weiter gutes Gelingen!

    Beste Grüße
    Elisabeth & Mario

    • John sagt:

      Hi ihr Zwei,
      ja, der Bautourismus nimmt immer mehr zu. Wir hatten gestern Besuch von anderen TM-Bauherren, die in einem der anderen Quartiere des Rousseau Park bauen werden. Sie versuchten gerade Freunde davon zu überzeugen auch im Rousseau Park zu bauen und baten uns um Mithilfe 🙂

      Am Montag mussten die Dachdecker leider abbrechen, da sie fast vom Dach gespült wurden. Morgen soll es nun ziemlich stürmisch werden. Wir hoffen sehr, dass sie heute weitermachen und der Wind morgen nicht ganz so heftig ausfällt wie angesagt.
      Auch euch wünsche ich Gutes Gelingen.

      Bis sicher später einmal.

      Gruß
      John

  4. Rico sagt:

    Hallo John,

    geht ja gut voran bei euch. Ich habe da aber mal eine Frage zu eurer Tür 🙂 Warum ist da unten in der Ecke ein Loch?
    Ist die Tür schon „vollständig“? Oder kommt da noch eine Verglasung rein? Sieht aus, als ob das Werbeschild aufgeschraubt sei. Dann kann das ja nicht die Endlösung sein 🙂

    Viele Grüße, Rico

    • John sagt:

      Hi Rico,

      das Loch ist dazu da, um Elektrizität ins Haus zu bekommen und dennoch die Tür geschlossen halten zu können, solange der Hausanschluss noch nicht steht. Da passt genau ein Feuchtraum-Schukostecker durch….
      Statt der Werbetafel kommt dann pünktlich vor der Hausübergabe die richtige Haustürfüllung rein.

      Viele Grüße zurück,
      John

  5. Sandra sagt:

    Nun habt ihr uns wieder eingeholt 🙂
    Schick schick sieht es aus

    • Sandra sagt:

      Wie unterschiedlich so ein Bau ablaufen kann 🙂
      Wir warten noch auf Fenster und Türen dafür haben wir schon ein fertiges Dach…aber euer Haus sieht auch sehr schick aus…drück weiter die Daumen das alles nach euren Vorstellungen läuft
      Liebe Grüße
      Sandra

  6. Jule sagt:

    Sehr schick geworden. Waren auch am Samstag da und haben mit unserem Bebop einen Film für 2.2 gedreht, damit wir dieses auch mal freunden zeigen können. Wir sind auch bei euch vorbei gefahren. Wollte dich und Suzanne ansprechen, aber ihr wart gerade im Gespräch. Da wollte ich mich nicht als Groupie guten 🙂

    Euer Haus sieht in Natur noch viel schöner aus. aber die Fotos bringen es gut zu Geltung.

    Vielleicht sehen wir uns ja bald mal wieder 🙂

  7. Suse sagt:

    Hallo
    Wir wollen nächstes Jahr auch bauen und beschäftigen uns schon mit ein paar Kleinigkeiten, auf die wir dann wegen 2 Kinder nächstes Jahr eine schnelle Antwort finden wollen. Mich würde mal interessieren wieso ihr den festen Glasteil neben der Eingangstür „durchsichtiges“ Glas gewählt habt. Stört das nicht wegen durchgucken? Vielleicht gibt es aber auch triftige Gründe, würde mich über Input freuen 🙂

    • John sagt:

      Hallo Suse, gute Frage, die ich gerne beantworte.
      Alle Varianten die wir hätten wählen können wären uns nicht ausreichend hübsch gewesen.

      Wie werden hier dann zum Einzug eine Folie aus dem Schneidplotter einkleben. Gefällt uns das von uns designte Dekor nicht mehr, können wir es schnell tauschen.
      Die Kosten sind homöopathisch gegenüber den verschiedenen Dekorvarianten aus Glas und der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

      Ich wünsche euch viel Erfolg für euer eigenes Hausbauprojekt.

      Beste Grüße

      • Suse sagt:

        Ja, das ist die beste Lösung, denke ich. So haben wir es auch im unteren Bad und HWR vor. Wir sind derzeit mit Roth und Helma in Kontakt und müssen uns langsam mal entscheiden. Die von dir angesprochenen Varianten sind endlos hinsichtlich jeden Details.
        Euer Haus ist sehr schön geworden bisher und ihr freut euch sicher mega auf den Einzug. Ich freue mich am meisten auf einen Esstisch – wir kommen aus einer kleinen Mietwohnung. Aber auch der Esstisch ist so eine Sache für sich. Wahrscheinlich muss man sich einfach irgendwann einfach nur für irgendwas entscheiden 🙂

      • John sagt:

        Vielen Dank, ja, finden wir auch.
        Und Ja, Entscheidungen am laufenden Bande. Irgendwann hat man die ganze Entscheiderei (und die Rechnungen ) satt und will nur endlich rein. Und dabei läuft es bei uns bisher (toi,toi,toi) bilderbuchmäßig. Wenn wir uns im Moment noch einmal für einen Baupartner entscheiden müssten, würden wir es wieder genauso machen.
        Hoffentlich sehen wir das in einigen Jahren noch genauso……

      • Suse sagt:

        Ich denke schon. Meine Eltern haben auch mit Roth gebaut vor 8 Jahren und das Haus steht noch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.